Erste Heimniederlage für FC United Zürich

FC United Zürich – FC Zürich II 2:3

United wollte sich nach der Auswärtsniederlage gegen Yverdon im Derby gegen FC Zürich II unbedingt rehabilitieren. Es waren aber die Gäste, die bei hochsommerlichen Temperaturen wie die Feuerwehr begannen und versuchten mit schnell vorgetragenen Angriffen die Abwehr der Heimmannschaft zu überwinden. Bereits in der 3. Spielminute wurden diese Angriffsbemühungen mit dem 0:1 belohnt. Nur 9 Minuten später konnte Lavdrim Rexhepi völlig freistehend aus 20 Metern mit einem sehenswerten Schuss auf 0:2 erhöhen. Dieser frühe Zweitorevorsprung verlieh den Gästen weiteres Selbstvertrauen und in der Folge kamen sie zu weiteren hochkarätigen Tormöglichkeiten. Aber entweder scheiterten sie am glänzend disponierten Torhüter Anicic oder an ihrem eigenen Unvermögen. Nach rund einer halben Stunde glich sich das Spielgeschehen aus und United kam nun besser ins Spiel. In der 39. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem klaren Foul auf Elfmeter, den Stefanovic eiskalt zum 1:2 Anschlusstreffer verwandelte. Nun kam die beste Phase der Gastgeber und sie versuchten noch vor der Pause vehement den Ausgleich, was aber nicht mehr gelang.
Mit berechtigten Hoffnungen, dem Spiel noch eine Wende zu geben, begann United die zweite Halbzeit. Doch nach nur zwei Minuten wurden diese Hoffnungen mit dem 1:3 von Lavdrim Rexhepi bereits wieder zur Nichte gemacht. Es war dies der dritte Treffer von Lavdrim Rexhepi an diesem Samstag. Die Partie plätscherte nun so dahin und man merkte es den Akteuren deutlich an, dass die Hitze an die Substanz gegangen ist. Es dauerte bis zur 86. Minute, als wieder Spannung in die Partie kam. Der Schiedsrichter zeigte nach einem Gerangel im Strafraum der Gäste richtigerweise erneut auf den Elfmeterpunkt. Dejan Miljkovic liess sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:3. Dieser Anschlusstreffer mobilisierte noch einmal die letzten Kräfte von United, aber der Ausgleich wollte in der verbleibenden Spielzeit aber nicht mehr gelingen.

Es wäre mehr dringelegen für United. Aber die Gegentreffer fielen jeweils zu einem äusserst ungünstigen Zeitpunkt. Nun gilt es, diese Niederlage so schnell wie möglich abzuhaken. Am kommenden Samstag gastieren die Zürcher in Bamois bei einer Mannschaft, welche nicht optimal in die Saison gestartet ist.

Auftstellung FC United Zürich

Anicic, Kaliki, Lacroce, Mäder, Milani, I. Dzaferi (ab 70. Min. Amankwah), Miljkovic, Stefanovic, Kassem, K. Dzaferi (ab 70. Min. Schiesser), Gasane (ab 33. Min. Simao)

Torfolge

3. Min. 0:1 Rexhepi, 12. Min. 0:2 Rexhepi, 39. Min. 1:2 Stefanovic (Penalty), 48. Min. 1:3 Rexhepi, 86. Min. Miljkovic (Penalty)

Trainer

André Ladner

Assistenztrainer

Marijan Tukeric

Bemerkungen

FC United Zürich ohne Nsiala, Gloor, Toimil, Moubandje (alle verletzt), Negreiros, Biba, Baumgartner (alle kein Einsatz)