FC United verliert trotz Leistungssteigerung gegen den Tabellenführer SC Kriens

FC United Zürich – SC Kriens 1:3 (0:1)

Nach der klaren Auswärtsniederlage gegen den FC Köniz, wollten sich die Limmatstädter im Heimspiel gegen den Tabellenführer SC Kriens unbedingt rehabilitieren. Und tatsächlich verlief die Begegnung zum grössten Teil ausgeglichen.
Die Gäste aus der Innerschweiz legten einen Blitzstart hin und wollten mit variablem Lauf- und Pass-Spiel von Anfang an ihre Favoritenrolle gerecht werden. Diese Anstrengungen wurden bereits nach 10 Minuten durch den Führungstreffer von Nico Siegrist belohnt. Die Gastgeber hielten aber unbeeindruckt dagegen und die Zuschauer konnten sich über die Leistungssteigerung im Vergleich zu der letzten Partie erfreuen. In der Folgezeit beherrschte die Defensive durch gute Aktionen die Offensivbemühungen beider Mannschaften. Mit einem knappen 0:1 Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pausenansprache von Andy Ladner kamen die Einheimischen mit neuem Selbstvertrauen aus der Kabine. Aber nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff wurden die Hoffnungen durch ein Penaltytor der Gäste zum 0:2 jäh geknickt. Der FC United hielt aber weiter dagegen, zeigte gute Ansätze, nur die letzten Pässe und die Präzision wollten nicht so richtig klappen. Nach 60 Minuten wurde Lewis Tavares im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt und Danjel Stefanovic verwandelte den fälligen Penalty sicher zum 1:2 Anschlusstreffer. Nun keimte wieder Hoffnung auf bei den Gastgebern, die nur 6 Minuten später durch das 1:3 bereits wieder zunichte gemacht wurde. Zu allem Überfluss wurde in der 78. Minute Toimil nach einer Unbeherrschtheit mit einer gelb-roten Karte vom Platz gestellt. Damit war die Partie natürlich entschieden.

Fazit: Der FC United Zürich zeigt sich gegenüber den bisherigen Partien verbessert, macht aber in entscheidenden Situationen immer noch Fehler, die durch die erfahrenen Spieler der gegnerischen Mannschaften aus der Super- und Challenge League ausgenützt werden. Man darf aber den Spielern von United und Andy Ladner keine grossen Vorwürfe machen, weil auf dem Spielfeld oft 5 – 7 Akteure stehen, die noch keine 20 Jahre alt sind und noch keine Promotion League-Erfahrung besitzen. Diese Tatsache hat dem Verein erfreulicherweise die Führung in der Zwischenwertung der Nachwuchs Trophy zur Förderung von U21 Spielern eingebracht!

Auftstellung FC United Zürich

Baumgartner, Saarelma (ab 67. Min. Lacroce), Milani, Kargbo, Miljkovic, Teke, Stefanovic, Toimil Castro, Schiesser (ab 46. Min. Faria da Cruz), Gasane (ab 84. Min. Amankwah), Tavares

Torfolge

10. Min. 0:1 Siegrist, 49. Min. 0:2 Seferagic (Penalty), 63. Min. 1:2 Stefanovic (Penalty), 69. Min. 1:3 Seferagic

Trainer

André Ladner

Bemerkungen

FC United Zürich ohne Schnell, Doe, Kassem, Kaliki (alle kein Einsatz), D. Tahiri (gesperrt), Biba, Simao (beide Aufgebot anderes Team), Gloor, Anicic, Mäder, Moubandje, Nsiala